Schrotschusskrankheit

Schrotschusskrankheit erkennen und bekämpfen

Ein Pilz verursacht an den Blättern der Kirsch- und anderer Obstbäume die sogenannte Schrotschusskrankheit. Dann bilden sich zahlreiche, braun umrandete Löcher in den Blättern, die bei einem stärkeren Befall zu einer Schwächung des Baumes führen können. Durch vorbeugende Maßnahmen lässt sich der potenzielle Schaden aber bereits deutlich reduzieren. Bei massivem Befall kann die Pflanzenkrankheit mit systemisch wirkenden Fungiziden, die auch für den Hobbygarten zugelassen sind, bekämpft werden.

Befall erkennen Aussehen/ Schadbild

Typisches Krankheitsbild eines von der Schrotschusskrankheit befallenen Kirschblattes mit den braunen Flecken, bzw. den braun umrandeten “Schrotschuss“-Löchern (Foto:Kühler Grill).

Die sogenannte Schrotschusskrankheit wird durch den Pilz Wilsonomyces carpophilus (früherer Name Stigmina carpophila) verursacht, auch wenn in der Mehrzahl der Literatur über Pflanzenkrankheiten noch zu lesen ist, dass diese Pflanzenkrankheit auch durch Mehltau und andere Pilze, teilweise sogar durch Bakterien wie den Bakterienbrand werden kann.

Durch die Infektion der Blätter stirbt das Blattgewebe teilweise ab: Es bilden sich rotbraune, zwischen 3 und 10 mm große Flecken. Die befallenen Blattteile sterben ab, vertrocknen und fallen heraus. Zurück bleiben Löcher, die meist von einem braunen Rand umgeben sind. Sie haben diesem Krankheitsbild den Namen Schrotschusskrankheit gegeben.

Die Schrotschusskrankheit breitet sich aber nicht nur auf den Blättern aus, sie kann auch die Früchte befallen. An den betroffenen Früchten bilden sich rote, etwas eingesunkene, schwarze Punkte oder Flecken mit einem roten Rand oder schwarze, konkave Punkte. Durch einen wiederholten und starken Befall der Schrotschusskrankheit werden die Bäume geschwächt.

Die Schrotschusskrankheit tritt vor allem in den Sommer- und Herbstmonaten auf.

Besonders anfällige Pflanzen

Von der Schrotschusskrankheit betroffen sind nicht nur Kirschbäume, sondern alle Zier-, Nutz- und Obstbäume der Gattung Prunus. An Pfirsichbäumen tritt die Schrotschusskrankheit auch an den jungen Trieben auf.

Einige Kirschsorten, darunter ‘Abels Späte‘, ‘Büttners Rote Knorpel‘, ‘Hausmüllers Mitteldicke‘ und ‘Königskirsche Typ Gatterstedt‘, scheinen weniger anfällig für den Pilzbefall zu sein.

Vorbeugung

  • Um die Bäume vor allem vor dem pilzlichen Erreger der Schrotschusskrankheit zu schützen, sollte man sie in besonders niederschlagsreichen Regionen vor Starkregen durch Standorte an Hauswänden oder unter Dachvorsprüngen pflanzen. Oder man spannt rechtzeitig vor dem Beginn der Kirschblüte eine wasserdichte, aber lichtdurchlässige Plane über den Baum, um ihn gegen den Regen abzuschirmen.
  • Die Obstbäume sollten luftig und frei stehen. So trocknet das Laub nach Regen schneller ab. Aus dem gleichen Grund sollten die Baumkronen regelmäßig ausgelichtet werden. Es kann auch bereits helfen, die Pflanzabstände zwischen den Kirschbäumen möglichst groß zu halten.

Bereits durch diese vorbeugenden Maßnahmen lassen sich die Schäden durch die Schrotschusskrankheit um 60 bis 80 % reduzieren. Als weitere Maßnahmen werden empfohlen:

  • Das herbstliche Falllaub sollte man nicht unter den Bäumen liegen lassen, sondern zusammenkehren und kompostieren.
  • Von der Schrotschusskrankheit gezeichnete Laubblätter und Fruchtmumien gehören aber keinesfalls auf den Komposthaufen. Sie werden sorgfältig abgesammelt oder mit einer Astschere abgeschnitten, gesammelt und aus dem Garten entfernt.
  • Ist die Schrotschusskrankheit schon einmal aufgetreten, sollte man im Folgejahr zur Vorbeugung mit einem Mittel zur Stärkung der Widerstandskraft gegen Pilzbefall die Bäume spitzen, z. B. mit Naturen® Pilzspritzmittel. Dieses Präparat wirkt systemisch und wird mit dem Gießwasser über die Wurzeln aufgenommen.

Bekämpfung

Eine erfolgreiche Bekämpfung setzt voraus, dass man den eigentlichen Erreger kennt. Bei massivem Befall der Bäume, sollte man zumindest im kommerziellen Anbau von Kirschen und anderen Steinfrüchten ein-bis dreimal während der Vegetationsperiode die dafür zugelassenen Fungizide spritzen.

Schon wenn die typischen, ersten Symptome der Schrotschusskrankheit, also die roten Flecken auf den Blättern, zum ersten Mal auftreten, sollte man mit einem Fungizid (z. B. Pilzfrei Ectivo® oder Pilzfrei Saprol®) spritzen, damit sich der Pilz nicht weiter ausbreitet. Es sind die gleichen systemisch wirkenden Mittel, die auch bei Rostpilzen und Monilia-Krankheiten an Kirschbäumen eingesetzt werden.

Pflanzenschutzmittel gegen die Schrotschusskrankheit

Anzeige

Angebot
COMPO Duaxo Universal Pilz-frei, Bekämpfung von Pilzkrankheiten an Obst, Gemüse, Zierpflanzen und Kräutern, Konzentrat inkl. Messbecher, 150 ml
  • Hochwirksames, nicht bienengefährliches Mittel zur Bekämpfung Birnengitterrost, Kräuselkrankheit, Monilia, Blattflecken, Echten Mehltau und anderen Pilzkrankheiten an Obst, Gemüse und Kräutern, Für Gewächshaus und Garten geeignet
  • Vorbeugende und heilende Wirkung: Schutz vor beginnendem und Stopp von vorhandenem Befall, Auch Schutz des Neuaustriebs, Ideale Sofort- und Dauerwirkung dank optimaler Aufnahme des Wirkstoffs, Nicht bienengefährlich, Gut pflanzenverträglich
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßiges Besprühen der trockenen Blätter mit dem mit Wasser verdünnten Konzentrat (Häufigkeit der Anwendung je nach Krankheit), Anwendung mit handelsüblicher Gartenspritze, Dosierung mithilfe des beiliegenden Messbechers
  • Gebrauch nur in voller, zugelassener Konzentration, Kühle, trockene und frostfreie Lagerung in Originalverpackung, Entsorgung der leeren Verpackung in der Wertstoffsammlung
  • Lieferumfang: 1 COMPO Duaxo Universal Pilz-frei, Konzentrat inkl. Messbecher, 150 ml, Art.-Nr. 17785
Angebot
PROTECT GARDEN Alitis Spezial-Pilzfrei (ehem. Bayer Garten Aliette), bekämpft Pilzkrankheiten wie Phytophthora an Zierpflanzen, Obst und Gemüse, in praktischen Portionsbeuteln, 40 g
  • effektiv - Alitis Spezial Pilzfrei wirkt schnell und zuverlässig gegen Pilzkrankheiten wie Phytophthora-Arten (Blattwelke, Wurzelfäule und Rhizomfäule), Falscher Mehltau und Triebssterben an Zierpflanzen, Obst (Erdbeeren) und Gemüse (Kopfsalat und Gurke)
  • bequem - dank der praktischen, wasserlöslichen Portionsbeutel lässt sich das Alitis Spezial Fungizid einfach mit Wasser mischen und anschließend bequem anwenden. Es ist sowohl eine Anwendung zum Gießen als auch zum Spritzen möglich.
  • schnell - Alitis Spezial Pilzfrei wirkt aufgrund seiner Kontaktwirkung schnell und zuverlässig. Dank kurzer Wartezeiten ist zudem eine zeitnahe Ernte nach der Anwendung möglich. Zudem ist Alitis nicht bienengefährlich.
  • Alitis Spezial Pilzfrei beugt Erkrankungen vor, heilt und vitalisiert Ihre Pflanzen zuverlässig und schnell.
  • Bewährte Qualität - neue Marke. Aus Bayer Garten wird Protect Garden - die neue Marke für alle klassischen Pflanzenschutzmittel. Während der Übergangsphase können Sie daher sowohl Artikel im alten als auch im neuen Verpackungsdesign erhalten (siehe Foto). Die Wirkung unserer Produkte bleibt selbstverständlich unverändert und verspricht weiterhin die gewohnte Qualität.
Angebot
COMPO Ortiva Spezial Pilz-frei AF, Bekämpfung von Pilzkrankheiten an Zierpflanzen, Ziergehölzen und Gemüse, Anwendungsfertig, 1 Liter
  • Hochwirksames, nicht bienengefährliches Pilzmittel zur Bekämpfung von Kraut- und Braunfäule, Echten und Falschen Mehltau, Rost, Blattflecken und anderen Pilzkrankheiten an Zierpflanzen, Ziergehölzen, Rosen und Gemüse
  • Zuverlässige und heilende Wirkung: Breites Wirkungsspektrum mit Schwerpunkt auf Mehltau und Blattfleckenkrankheiten, Verteilung in den Blättern und Wirkung von innen heraus, Auch gegen Sporen wirksam, Nicht bienengefährlich
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßiges Besprühen der trockenen Blätter von oben und unten mit der zuvor geschüttelten Sprühflasche (Häufigkeit der Anwendung je nach Krankheit), Anwendung mit vorzugsweise in den Abendstunden
  • Gebrauch nur in voller, zugelassener Konzentration, Nicht bienengefährlich, Kühle, trockene und frostfreie Lagerung in Originalverpackung, Entsorgung der leeren Verpackung in der Wertstoffsammlung
  • Lieferumfang: 1 COMPO Ortiva Spezial Pilz-frei AF, Anwendungsfertige Sprühflasche, 1 Liter, Art.-Nr. 22960

Aktualisierung: 15.04.2021 / *=Affiliatelink/Werbung, Bilder: Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar