Gartenschlauch

Gartenschläuche bietet der Handel in unterschiedlichen Arten und Verarbeitungen an, es gibt den normalen Gartenschlauch, den Flachschlauch, den Spiralschlauch, den flexiblen Gartenschlauch, den Tropfschlauch und Perlschlauch, den Sprühschlauch oder  Schlauchregner.

Daher ist es wichtig, sich vor dem Kauf über die jeweilige Art und Qualität des Gartenschlauchs gut zu informieren. Günstige Modelle bei dem normalen Gartenschlauch erkennt man im allgemeinen daran, dass sie sehr leicht knicken oder sich beim Aufrollen schnell verdrehen. Im Laufe der Zeit entstehen, durch den Wasserstau bedingt, undichte Stellen im Schlauch.

Werden Gartenschläuche zur Wässerung eines Gartens benutzt, bleiben sie oftmals im Garten liegen. UV-Strahlen sind allerdings etwas, was Schläuche absolut nicht mögen und daher werden sie früher oder später porös. Eine pralle Sonneneinstrahlung über längere Zeit sollte daher vermieden werden und UV-beständiges Material sollte daher Verwendung finden.

Werden in Gartenschläuchen mehrere Schlauchlagen verarbeitet, ist das ein Indiz für Stabilität auf Dauer. Seltener wird Gummi verwendet, das ebenfalls sehr stabil ist allerdings auch mehr in der Anschaffung kostet. Gewebeeinlagen im Inneren von Schlauchsystemen sorgen dafür, dass der Schlauch sich weniger leicht knicken lässt.

Qualitätskriterien von Gartenschläuchen

Auf welche Qualitätskriterien vor dem Kauf eines Gartenschlauchs geachtet werden sollen, haben wir hier für Sie zusammen gestellt.

Bei der Gartenarbeit ist es genau so wie beim Handwerk. Wenn das entsprechende Gartenwerkzeug fehlt, macht die Gartenpflege absolut keinen Spaß . Daher ist die „richtige Ausrüstung“ ein „MUSS“ für jeden Gartenliebhaber. Von Gartenschläuchen erwartet man Stabilität und trotzdem noch eine gewisse Biegsamkeit. Auf gar keinen Fall sollte er reißen oder sich knicken lassen. Gewappnet sein sollte er gegen Hitze und Kälte sein und wenn möglich, sollte er nicht allzu viel kosten. Das sind zugegebener Maßen hohe Ansprüche, die an ein Schlauchsystem gestellt werden.

Folgende Merkmale machen einen guten Schlauch aus:

Stabilität und Strapazierfähigkeit: Diese Fähigkeiten sind vor allem von der Materialqualität und der Materialkombination abhängig.

Beweglichkeit: Die Gewebeeinlage im Inneren eines Gartenschlauchs sorgt dafür, dass das Schlauchsystem formstabil und druckbeständig bleibt, sich dennoch aber weiterhin geschmeidig verhält. Weiterhin sorgt die Gewebeeinlage auch dafür, dass der Schlauch sich knickfrei und verdrehsicher verhält.

Umweltfreundliches Material: Gummi, Kautschuk

Witterungsbeständigkeit: Gartenschlauchsysteme müssen hohe Witterungsschwankungen ohne Beschädigungen wegstecken können. Gerade aus dem Grund, weil sie die meiste Zeit des Jahres im Freien verbringen.

Arten von Gartenschlauch

Welche unterschiedliche Arten von Gartenschlauchsystemen es gibt, möchten wir Ihnen hier näher bringen.

Ein „normaler Gartenschlauch“ besteht aus Kunststoff und Textilgewebe und ist zusätzlich von einer schützenden Außenhülle umgeben.

Der sogenannte „Flachschlauch“ verfügt über einen flachen Querschnitt und wird nur dann rund, wenn Wasser durchfließt.

„Spiralschläuche“ ähneln den früheren Telefonhörerkabeln und sind in der Länge dehnbar.

„Flexible Gartenschläuche“ dehnen sich durch den Wasserdruck aus und erreichen so das Dreifache ihrer eigentlichen Länge. Genauso zieht sich der Schlauch von selbst wieder zusammen, wenn das Wasser abgestellt wird. Diese Schlauchsysteme haben ein geringes Gewicht, sind äußerst platzsparend unter zu bringen aber wenig stabil. Gartenschläuche dieser Art werden in der Regel aus Naturkautschuk und Nylon gefertigt.

Bewässerungsschlauch

Ein Tropfschlauch ist ein stabiler Schlauch der über seine ganze Länge mit  kleinen Löchern versehen ist. Durch diese Löcher tropft langsam das Wasser heraus und so können selbst große Gärten leicht und ausreichend bewässert werden.

Perlschläuche lassen sich ober -bzw.unterirdisch im Garten verlegen und eignen sich optimal für den Einsatz im gesamten Garten. Durch unzählige Poren wird eine gleichmäßige Wasserverteilung ermöglicht .Um eine ausreichende Wassermenge zu verteilen, muss dieses Schlauchsystem etwas länger im Einsatz bleiben. Mit einem Perlschlauch soll bis zu 70 % Wasser gespart werden können.

EinSprühschlauch oder  Schlauchregnerist ein System in dem ebenfalls Löcher im Schlauch vorhanden sind. Allerdings tropft das Wasser bei dieser Schlauch-Art nicht langsam heraus, sondern es ist vielmehr ein besprühen bzw. ein beregnen der Pflanzen.

 Zubehör für die Gartenbewässerung: Schlauchwagen, Schlauchhalter,etc.

Zur platzsparenden Aufbewahrung des Gartenschlauchs bietet der Handel spezielle Systeme wie Schlauchwagen, Gartenschlauchaufroller, Schlauchboxen oder Wandhalterungen an. Hier spielt deren Kapazität allerdings eine große Rolle. Achten Sie daher bereits vor dem Kauf darauf, aus wie vielen Metern das Schlauchsystem besteht das aufgerollt oder an die Wand gehängt werden soll. Weiteres sowie äußerst nützliches Zubehör sind beispielsweise Schlauchführungen mit Erdspießen oder praktische Multifunktionsdüsen für das Gartenschlauchsystem.

Gartenspritzen & Brausen für Gartenschläuche

Um das Gieswasser richtig dosieren zu können, benötigen Sie spezielle Schlauch-Aufsätze. Diese sind mit mehr oder weniger unterschiedlichen Funktionen auf dem Markt erhältlich. Nach wie vor ist die einfache Gartenspritze sehr oft in Gebrauch. Hinzu kommen aber praktische Gießstäbe und Gartenbrausen, oder Multifunktionsbrausen, mit denen sich auch schwer zugängliche Stellen im Garten prima wässern lassen. Rasensprenkler unterschiedlicher Art wie der Viereckregner, Kreisregner, oder Rasensprenger runden das Programm zur Gartenwässerung auf eine angenehme Weise ab.