Gartengestaltung

Gibt es ein schöneres Hobby als einen Garten neu anzulegen, zu gestalten, ihn wachsen zu sehen und obendrein an der frischen Luft und der Natur zu sein? Gartenarbeit ist keine Arbeit, sondern Freizeitbeschäftigung und sportliche Betätigung zugleich.

Kleingärten sind wichtig für Mensch und Tier und sind die grüne Lunge einer Stadt. Gartenlauben werden mit sehr viel Liebe und Kreativität gebaut und immer weiter verschönert. Ganz wie der Geldbeutel es zulässt. Zu einem wundervollen Garten gehören prachtvolle Blumenbeete, duftende Rosenbögen, Obstbäume an denen wir unterschiedliche Arten Obst ernten können, im Wind rauschende Schilfhalme… Diese kleine Aufzählung ließe sich noch unendlich weiter führen, wie wir alle wissen. Manchmal beschleicht einem aber auch der Gedanke, wie das alles in Ordnung gehalten werden soll. Schaffe ich es nach der Arbeit noch das Unkraut zu jäten, die Stauden besser mit mehr Zeit am Wochenende zu beschneiden?

Gartengestaltung für Faule ? - Unaufgeräumter Garten bringt mehr Artenvielfalt !

Gartengestaltung für mehr Artenvielfalt und etwas bequemere Menschen, das gibt es. Hobbygärtner können auf verschiedene Weise zum Artenerhalt und zur Artenvielfalt beitragen. Der Garten sollte einfach nicht ganz so aufgeräumt werden. Verblühtes einfach stehen lassen und erst im Frühjahr zurück schneiden. Wildbienen lieben verblühte Sonnenblumen und Stauden. Nicht zu vergessen die Vögel. Sie machen sich mit größter Freude über die Sonnenblumenkerne her. In manchen stehengelassenen Halmen können Insekten überwintern.

In einer Ecke im Garten kann man den Rückschnitt der Bäume lagern. Dort werden sich Singvögel wie Zaunkönig oder Rotkehlchen wohlfühlen, die einen Reisighaufen gerne als Versteck und Brutplatz nutzen. Mit etwas Glück siedeln sich sogar kleine Kriechtiere, Erdkröte oder Zauneidechse an, die dort einen Überwinterungsplatz und Unterschlupfmöglichkeiten finden.

Wem das alles noch zu wenig ist, kann zusätzlich ein Beet mit Wildblumen anlegen. Schmetterlinge und Insekten werden es danken.

Gartengestaltung

Jeder kann aus seinem Garten etwas ganz Großes machen. Ein paar Dinge gibt es natürlich zu beachten. Ideen für die Gartengestaltung müssen also her. Räume schaffen ist eines der grundlegendsten Dinge bei der Gartengestaltung. Natürlich muss auch bereits im Vorfeld festgelegt werden, wohin die Bäume und Sträucher gesetzt werden sollen. Welche Gartenformen gibt es und was hätte ich gerne davon. Soll es ein Nutzgarten oder doch ein Ziergarten werden, japanischer oder englischer Garten, Obstgarten, Kräutergarten oder vielleicht doch ein Stein- oder Staudengarten? Wie groß ist der Garten? Sie sehen, es gibt bereits von Anfang an einiges zu bedenken.

Pflanzen als Gestaltungselemente

Eine Solitärpflanze oder beispielsweise ein Baum sollte immer ein wahrer Blickfang im Garten eines jeden sein. Stolz soll die Solitärpflanze dort stehen und nicht in einer Artenvielfalt unter gehen. Daher gilt auch hier der Satz, “weniger ist mehr”. Mit Gräsern kann man beispielsweise einen Weg säumen, der dann hinter einer Biegung ins “Nichts” verschwindet. Mit zwei Kletterrosen kann man einen Rosenbogen von jeder Seite aus bepflanzen, der dann als Durchgang dient.

Schmetterlingsflieder oder Sommerflieder – ein Paradies für Schmetterlinge

Sommerflieder-Buddleja-SchmetterlingsfliederWer Schmetterlinge liebt, der liebt auch Schmetterlingsflieder. Das eine geht nicht ohne das andere.

Schmetterlingsflieder auch Buddleja-davidii-Sorten genannt gibt es in den unterschiedlichsten Farben. Von reinem Weiß, über Pink bis Lila, Bicolor und Tricolor aber auch in einem wunderschönen Gelb-Ton.

Wenn die Blüten sich geöffnet haben, strömen sie einen betörenden Geruch aus, von dem sich die Schmetterlinge und Insekten besonders angezogen fühlen.

Die unterschiedlichsten Schmetterlingsarten nehmen Platz und es ist eine Freude bei diesem ständigen Treiben zuzusehen.

Funkien: Blattschönheiten für schattige , halbschattige und sonnigen Lagen

Funkien-Hosta-HerzblattlilienHosta, auch Herzblattlilien eignen sich am besten für halbschattige und schattige Plätze im Garten.

Die meisten Arten stammen ursprünglich aus Japan. Auch im asiatischen Umfeld sind sie zu finden.

Es gibt etwa 40 - 45 Hosta Arten. Manche der Funkien duften angenehm. Die Pflanze entwickelt einen traubenartigen Blütenstand mit wenigen bis vielen Blüten die die Pflanze zusätzlich schmücken. Die Blätter haben je nach Sorte einen unterschiedlichen Farbton.

Zu haben sind sie in Grün-, Gelb- und Blautönen. Ebenfalls können sie unterschiedlich gemustert oder einfarbig sein. Inzwischen gibt es auch sonnentolerante Sorten.

Phlox Blütenfülle für jeden Garten

PhloxWenn im Frühling der Garten zu leben beginnt, dann gehören Phloxe zu den ersten Frühlingsboten.

Teppichphloxe mit ihren kleinen und unzähligen Blüten erfreuen uns bereits ab dem Monat März. Es gibt sie in unterschiedlichen Lila bis Pink - Tönen aber auch in reinem Weiß sieht der Teppichphlox phantastisch aus.

Manche Sorten duften und locken daher viele Insekten an. Einen sehr schönen Effekt kann man erzielen, wenn man verschiedene Farben nebeneinander pflanzt.

Für den Steingarten ist er ebenfalls gut zu verwenden. Er blüht bis Mitte Mai und wird später im Jahr von seinem großen Bruder, dem Hohen Stauden Phlox, abgelöst. Er wird ca. 50 - 120 cm hoch und blüht in der Zeit von Juni bis September.

Den Hohen Stauden Phlox gibt es ebenfalls in sehr schönen und großen Farbpalette. Er überzeugt durch seine starken und intensiven Farben und duftet ebenfalls. Übrigends der Phlox ist Nektarpflanzen für Bienen und Schmetterlinge.